KRAFTORTE
Salzburg

Triskele klein  

Triskele klein  

Triskele klein  

 
Die Drei-Waller-Kapelle in DORFGASTEIN


Die Drei Waller-Kapelle steht auf der Wallerhöhe (1400 m), am Sattel, ĂŒber den ursprĂŒnglich das Tal von Norden her erreicht wurde. Der Überlieferung nach kamen an dieser Stelle gegen Ende des 7. Jahrhunderts drei Waller (Wallfahrer) ins Tal. Sie brachten den Bewohnern drei wertvolle Gaben mit: den Pflug, den SchlĂ€gel und die Bibel. Nach ihrem Tod habe man sie nahe beieinander bestattet und ĂŒber ihren GrĂ€bern drei HĂŒtten errichtet. Bereits Erzbischof Wolf Dietrich ließ 1592 an dieser alten Kultur- und WallfahrtsstĂ€tte eine Kapelle erbauen. Die heutige Kapelle auf diesem alten Kultplatz wurde nach PlĂ€nen von Professor Clemens Holzmeister neu errichtet und ist jedem zugĂ€nglich.

Die Bedeutung dieser KultstĂ€tte als FrauenkultstĂ€tte wird besonders in Verbindung mit der gegenĂŒberliegenden Kulthöhle “entrische Kirche”, das Frauenloch, die Haaropfer (siehe weiter unten) und das Urinieren auf den Wetzstein (siehe weiter unten) und des Altarbildes in der Drei-Waller-Kapelle mit einer Heiligen Names S. Solangia bewußt.




“Aufhorchen lĂ€sst die Information von Sepp Viehauser, dort bei der kleinen Kapelle sei der Standort des “gefurchten” Steines gewesen, der jetzt nicht mehr zu finden ist. FrĂŒher hĂ€tten sich die MĂ€dchen aus dem Tal bei der ersten Regelblutung die Zöpfe abgeschnitten und zur Kapelle gebracht. Allerdings hĂ€tte der Bischof dann das Haaropfer verboten, worauf die Zöpfe entfernt wurden.
Quelle: Mythen der Alpen von Hans Haid



Unterhalb der Drei Waller finden sich Felsen, aus denen so genannte Wetzsteine gebrochen und geschliffen wurden. Auch diese Wetzsteine schienen in einem merkwĂŒrdigen Zusammenhang mit den Bereichen Frau, Jungfrau und Kulthandlung zu stehen. nach der mĂŒndlichen Überlieferung war der Wetzstein dann besonders gut, wenn Jungfrauen darauf urinierten. Geht man der Sache weiter nach, ist auch auffallend, wie wichtig der Wetzstein in erotischen Volksliedern ist.”
Quelle: Mythen der Alpen von Hans Haid





Wegbeschreibung: Dorfgastein (Ortsteil Unterberg) – Auffahrt ĂŒber den AmosergĂŒterweg bis zur Weggabelung Kögerlalm – von hier aus Wanderung zur Huberalm 1.300 m und Almsteig zur Drei Waller Kapelle 1.425 m – Ă€ltester Übergang ins Gasteinertal – Abstieg in die naheliegende Kögerlalm 1.360 m – herrlicher Alm mit Panoramablick ins Hochkönigmassiv.

Weitere Informationen:
Magisches Salzburger Land: Ein WanderfĂŒhrer zu den vergessenen und neuen Kraft- und Kultorten im Lungau, Pongau und Pinzgau