KRAFTORTE
Europa

Gästebuch

 

 

 

Kultstätten und Kraftorte in IRLAND

 

NEWGRANGE
Ein Schatz vorzeitlicher Symbolik
Dort, wo die Wasser des Flusses Boyne einen weiten Bogen beschreiben, liegt ein prähistorischer Friedhof mit mehr als 25 Ganggräbern (passage-graves). Der als Bend of the Boyne bekannte “Friedhof” scheint bewußt auf einem Hügel angelegt, so daß die drei schönsten Grabmäler - Newgrange, Knowth und Dowth - das umliegende fruchtbare Tal überblicken. Das Ganggrab von Newgrange ist die interessanteste prähistorische Sehenswürdigkeit Irlands, denn abgesehen von der Einzigartigkeit des Baues selbst enthält er auch wunderbare Steinverzierungen.
Das zu Ruinen verfallene und ausgeplünderte Grab wurde 1699 wiederentdeckt. Der walisische Altertumsforscher Edward Lhuyd (1660 - 1708) betrat es als einer der ersten. Später bereichtete er darüber: “Als wir die Höhle erreichten, war diese rund 20 Fuß hoch. In dieser Höhle befand sich zu beiden Seiten eine Zelle oder Kammer, eine weitere führte geradewegs zum Eingang.” Der Gang, den Lhuyd benutzte, ist über 18 Meter lang und endet in drei kleinen Kammern, die massive Steinbecken enthalten. Das hohe Kraggewölbe wird von Hunderten perfekt ausbalancierter Steine gehalten, die ohne jeden Zusatz von Mörtel unbeweglich festsitzen. In 5000 Jahren sind nur zwei Steine zerbrochen. Diese Perfektion bei Entwurf und Ausführung der Anlage zeigt, welch überragende Ingenieure die Erbauer von Newgrange waren - und das 3250 Jahre vor Christi!

Google Maps JavaScript API Example



Quellen:
Sagen, Mythen, Menschheitsrätsel von Jennifer Westwood