KRAFTORTE
Götterhände Teil 1

Gästebuch

 

 

 

 


 Der ”Kalenderstein” in Tschechien

Standort: Böhmen (ehemaliges Niederland) - Region: Ústecký kraj - Bezirk: Dĕčín - Ort:  Lipová u Šluknova (Hainspach)
Hauptmerkmale: auffälliger Stein, Granit, zwei Visier-/Schattensteine, Kerben, Auswitterungen
Bemerkungen: Das Objekt befindet sich
ca. 100 m westlich neben dem Grenzübergang Neudorf in Sohland/Spree.

Diese Steingruppe steht allein auf einem kleinen Berggipfel. Ein Stein fällt durch seine eigenwillige Form auf.
Über seine Spitze zielt in Nord-Süd-Richtung eine von einem scheinbar markierten Stein beginnende Visierlinie mit vertikal 12,5° zum Mittagspunkt der Wintersonnenwende. Von einem weiteren scheinbar markierten Stein weist in südöstliche Richtung vertikal 11° eine weitere Visierlinie zur Morgensonne des Frühlings-/Herbstanfangs.

Die Überlegungen des Forschungsteams Götterhände hierzu:

                         

Der Stein scheint künstlich aufgerichtet zu sein und fällt durch seine auffällige Form sofort ins Auge.

Die scheinbar durch zwei Kerben markierte Visier- oder Schattenmarke. Die Kerben (Risse) markieren die genauen Nord-Süd-Linie über die Spitze des aufgerichteten Steines.


                       

Dieses Mal wurde bei einer späteren Kontrollmessung an dem Stein mit den scheinbaren Kerben freigelegt.
Vermutlich eine Auswitterungsstelle, die aber wie eine Steckvorrichtung anmutet.

Den Stein mit der südöstlichen Ausrichtung markiert ein Steinbuckel.  


 

Wir danken recht herzlich für die Veröffentlichung dem Urheber des Textes und der Bilder Ralf Herold, Dresdener Straße 3 in 02689 Sohland/Spree, Tel. 035936 30054, Fax. 035936 30278,  goetterhandbezirk@web.de!
Zu finden unter: http://www.gartenherold.de/001%20Kalenderstein.htm