KRAFTORTE
Österreich

Gästebuch

 

 

 

Kraftorte und Kultplätze in Wien - ÖSTERREICH


Wien - das keltische Vindobona


Der Lebensbaumkreis auf der Himmelwiese am Latisberg
Offizielle Eröffnung war am 1.9.98

Kraftorte suchen:

 

Mexikokirche am Mexikoplatz 
großes keltisches Heiligtum


Brigittenau (XX):
Namensgeberin war hier die Dreifache Muttergöttin Brigit - die Schutzgöttin des keltischen (Vor-)Frühlings-Festes Imbolc (1. Februar)
In Brigittenau befindet sich noch heute eine Brigittakapelle (welche in Ö äußerst selten zu finden sind) und weiters eine “Allerheiligenkirche” - hierbei handelt es sich um eine “christliche” Umschreibung eines ehemaligen heiligen Ortes der Kelten.


Leopoldsberg
keltisches Oppidum


Bisamberg
keltische Töpferei


Hietzing (XIII):
Am Wien-Fluß existierte wie in der Leopoldstadt ein ehemals “heidnischer” Baumkultplatz. Der heilige Baum wurde Ende des 17. Jhdt. gefällt und Teile davon wurden gemeinsam mit einer Marienstatue zum mythologischen Mittelpunkt der neuen Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria-Hietzing.


Der 3. und 11. Bezirk waren, bevor die Römer ihre Stützpunkte bauten, keltisch.
Auf den Hausbergen sind zahlreiche Marienmarterl sowie die Kreuzeiche zu finden.


Kolbeterberg:
Dianabründl: Die heilige Quelle ist nach der Dreifachen Fruchtbarkeits- und Mondgöttin “Domina” des Waldes und der darin wohnenden Tiere, benannt. Sie liegt fast genau nördlich des Kolbeterberges.


Leeberg “Großer Mugl”/ Weinviertel
Totenhügel


Michelberg


Braunsberg


Matterhörndl “Muatahörndl”


Kaisersitz bei Vöslau


Klobenstein:
Das gesamte “Mobiliar” eines keltischen Kultzentrums finden wir hier in Klobenstein wieder: Heiliger Stein, heilige Quelle und die in der Nachfolge Borbeths (eine der 3 Bethen) stehende Loretokapelle


Leopoldstadt:
an der Aspernalle in der Freudenau befindet sich die alte “Waldandacht”, die Wallfahrt Maria Grün: die Örtlichkeiten weisen eine keltische Vergangenheit auf: Baumkultplätze - diese heiligen Bäume wurden in weiterer Geschichte von den Christen mit frommen Bildern “entheidet” und in weiterer Folge mussten sie der  Himmelskönigin weichen. 


Schelmenloch bei Vöslau


“The Pit” bei Breitenbrunn
Privatbesitz Peter Noever


Kapelle Maria Grün


Wien-Penzing:
Wallfahrt Maria Brunn ist ein ursprünglicher keltischer Quellheiligtumplatz mit Heiligem Brunnen