KRAFTORTE
Salzburg
Falkenstein
St. Wolfgang

Gästebuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FALKENSTEIN AM WOLFGANGSEE

Kraftort mit Heilquelle (Augen), Durchschlupfbrauch in der Höhlen-Kapelle, Wunschglocke, Lage auf einer Leylinie und Steinopferberg

Film des ORF mit Rainer Limpöck in der Kulthöhle Oktober 2008:
 



Dieser Kultplatz auf dem Falkenstein direkt über dem Wolfgangsee bei St. Gilgen (früherer Abersee) ist eine prähistorischen Wallfahrtsstätte.
Der Falkenstein am Mondsee weist auf eine jahrtausend alte kultische Bedeutung zurück und noch heute finden sich dort viele Insignien des ursprünglich keltischen Kultortes.

Noch heute können Sie das keltische Ritual der Ehrerbietung für die Berggeister oder der Muttergöttin am Beginn des Weges zur Wahlfahrtskapelle zelebrieren: einen Stein zu legen und damit den Berg um Einlass zu bitten ist heute christianisiert und nun könnten Sie für jede Sünde einen Stein der Berg hinauftragen um ihn oben abzulegen und somit ihre Buße tun.



Der
Durchkriechstein - der Kultstein - wurde im 17. Jhdt. mit einer Kirche “überbaut”. Das Spannende  ist, dass dieser Spaltstein noch heute im Inneren der Kapelle zu finden ist und der Durchkriechbrauch somit noch immer an ursprünglicher Ort und Stelle möglich ist.
Dieser Spaltstein ist ein “Schliefstein”, der dem Geburts- und Fruchtbarkeitskult entspricht. Die Bergmutter wird mit dem Durchkriechen gebeten bei Kinderwunsch, für eine unkomplizierte Schwangerschaft oder Geburt hilfreich zur Seite zu stehen.



Wie an den meisten keltischen Kultorten ist auch hier eine
Heilquelle - eine heilige Quelle - zu finden.





Google Maps JavaScript API Example