KRAFTORTE
Salzburg

Gästebuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Energieplatz “Zum Einfang” bei Unken im Pinzgau



Vom Unkener Dorfplatz zweigt eine zum Energieplatz beschilderte schmale Straße.



In einer steil gelegenen Kurve zweigt von der Fahrstraße eine – wiederum gut beschilderte, aber für den allgemeinen Verkehr gesperrte – Forststraße zum Energieplatz ab, der ab hier in 10 Minuten erreichbar ist.

Auf selbem Weg kommt man auch zum Kalvarienberg und zum Wetterkreuz.
Das Wetterkreuz ist ein Gipfel des Gseng und liegt auf 1537 m Höhe und ist in ca. 2,5 Stunden erreichbar. Wetterkreuze galten im Volksglauben entweder als Sühnekreuz oder als Wetterteiler bzw. als Wettersegen.



Ein hölzerner Wächter des Ortes und Steinmandl begrüßen den Besucher. Das Areal liegt auf einer Waldlichtung und ist umzäunt.



Im Gelände des Energieplatzes findet sich ein harmonisierender Steinkreis mit Feuerstellen und ein zusätzlich abgegrenzter Platz zur Vitalisierung und Regeneration. Dieser zeichnet sich durch sehr hohe Boviseinheiten aus.



Auf rustikalen Baumbänken kann man sich mit zu Verfügung gestellten Matten und Decken hinlegen. Jeder Platz besitzt eine Indikation für bestimmte Körperbereiche.






Der Energieplatz zeichnet sich durch seine absolute Ruhelage aus. Man blickt hinauf zum magischen Wetterkreuz des Gseng und hat Gelegenheit, seinen Fokus auf die zahlreich vorhandenen Naturwesenheiten zu richten. Kinder werden Erwachsene durch ihr instinktives Sehen und Fühlen in den Bann ziehen. Die Erwachsenen selber können hier wieder lernen mit den Naturkräften umzugehen oder sie sogar therapeutisch zu nutzen.

Erwähnenswert ist die sensible Betreuung des Ortes durch die Besitzerin Regina Krimbacher, die selber energetisch arbeitet. Eine Hütte am Energieplatz bietet Besuchern eine wettergeschützte Möglichkeit energetische Arbeit z.B. durch Yoga zu vertiefen.



Der Eintritt ist kostenpflichtig. Besitzer sind Regina und Georg Krimbacher, die im Dorf Unken eine Pension betreiben.
Die Öffungszeiten sind von Mai bis Oktober, DI + DO, 15:00 bis 18 Uhr sowie SA + SO, 10:00 bis 18 Uhr. (Kinder sind frei)

Wer danach noch „weitergehen“ möchte, der wird über einen Steig in ca. 20 Minuten hinauf zum Kalvarienberg geführt. Dort findet sich ein weiterer Kraftort, der über einer markanten im Wald gelegenen Felswand thront. Er bietet eine bezaubernde Aussicht auf das Unkener Saalachtal. Rauvögel umkreisen diesen heiligen Berg und eine Begegnung mit Waldtieren sogar unter Tage ist hier jederzeit möglich.