KRAFTORTE
Quellen SBG

Gästebuch

 

 


 


Gnadenbründl am Grabensee

Gemeinde Mattsee

Gegen Ende des 15 Jhdt. (ca. 1670 - 1700) war das Gnadenbründl am Seebuchet ein ganz besonderes verehrter Ort. Das Bründl wurde durch eine Marienstatue und an die hundert Votivbilder, die an die angrenzenden Bäume befestigt waren, verehrt.
Dieses rege Treiben, außerhalb der Kirchenmauern, wurde der Obrigkeit am 9. April 1700 zu viel, die Marienstatue samt den Votivbildern in die nahe Zellhofkapelle gebracht und die Bründlverehrer angehalten, ab sofort dort Ihre Gebete zu verrichten.



 




Unser Gnadenbründl

Still ganz still,
tut was es will,
seit ewigen Zeiten,
das Wasser geleiten.
Warst vor sehr langer Zeit,
für die Menschen bereit,
hast dich in Fülle ergossen,
deren Wertschätzung genossen.
Warst geschätzt und geehrt,
hast Marienbilder vermehrt,
doch dann kam die Zeit,
wo man dich hintan hat gereiht.
Du wurdest vergessen,
nicht mehr am Wasser gemessen,
deine Kraft die dann schwand,
bist jetzt als Rinnsal bekannt.
Nun wirst du gesegnet,
dir wieder ganz anders begegnet,
wir dich achten und ehren,
und du das Wasser vermehren.
Still ganz still,
tut was es will,
seit ewigen Zeiten,
das Wasser geleiten.

Johannes Karl Josef Geisler
Mattsee, am 01.11.2012

Wir danken für die Erlaubnis zur Veröffentlichung sämtlicher Bilder und Texte Herrn Johannes Geisler,
Aug 31, 5163 Mattsee; M: 0664/5030522; E:geisler.johannes@aon.at!