KRAFTORTE
Nordrhein-Westfalen

Gästebuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Steinkistengrab Soest
Hiddingsen bei Soest



Da hat Herr Erlenkötter schon als Kind in der Umgebung gespielt, aber was das Steinkistengrab eigentlich ist, wusste er nie so richtig. Also musste er erst
Stonehenge und Callanish sehen und erleben um sich dafür zu interessieren, was hier ein paar Kilometer von seinem Geburtsort schon seit Jahrtausenden schlummert.

Das Steinkistengrab in Hiddingsen bei Soest (Westfalen) wurde erst 1934 bei Steinbrucharbeiten entdeckt. Diese Anlage hatte ursprüngliche Maße von etwa 16,8 m Länge, 2,8 m Breite und 2 m Höhe. Die Umfassungswände waren aus senkrecht stehenden Kalkplatten errichtet und bildeten einen Eingang in südwestlicher Richtung. Es handelt sich hierbei um ein aufwendig erbautes Kollektivgrab, dass über Generationen hinweg als solches genutzt wurde.



Bei Ausgrabungen fand man 98 menschliche, verhältnismässig kleine Skelette, die Männer waren bis 1,69 m, die Frauen bis 1,49 m gross. Als Grabbeilagen wurden verschiedene Keramiken, Werkzeuge, Waffen (Beil, Dolch, Pfeilspitzen aus Feuerstein) und Schmuck gefunden.

Datiert wird das Steinkistengrab auf ca. 3000 vor Christus.
Google Maps JavaScript API Example


Wir danken recht herzlich dem Urheber des Textes und der Bilder Andreas Erlenkötter! Zu finden unter:  http://www.dasvermaechtnis.de/externsteine.html