KRAFTORTE

Gästebuch

BÜCHERTIPPS:

Magisches Berchtesgadener Land von Rainer Limpöck

Oktober 2012
Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: Plenk
ISBN-10: 3940141798
ISBN-13: 978-3940141798
Preis:
Euro 18,90

Ein Wanderführer zu den vergessenen und neuen Kraft- und Kultorten in  Bad Reichenhall, Bayerisch Gmain, Bischofswiesen, Berchtesgaden,  Fürstenbrunn, Großgmain, Inzell, Kuchl, Maria Gern, Maria Ettenberg,  Marktschellenberg, Oberau, Oberjettenberg, Piding, Ramsau,  Schneizlreuth, im Lattengebirge, auf der Reiteralm, am Untersberg, am  Königssee und am Watzmann.
Mit Wanderkarte 1:25.000, auf dieser sind  alle Kraftlinien und- symbole eingezeichnet.
Der Autor Rainer Limpöck wurde 1959 in Bad Reichenhall geboren und  engagiert sich in seiner Freizeit als Heimatforscher,  Landschaftsmythologe und Geomat.  In seiner Kindheit begeisterten  ihn die zahlreichen Sagen aus seiner Heimat und insbesondere die Mythen  des Untersbergs mit den Untersbergmandln, dem Kaiser Karl und den  Wildfrauen. Eltern und Großeltern machten ihn mit der umliegenden  Bergwelt vertraut, in der er mit seiner Familie auch heute immer wieder  anzutreffen ist. Vor vielen Jahren bekam er schließlich einen energetisch-geomantischen  Bezug zur beseelten Natur. Als schamanisch Tätiger erschloss sich ihm  die Mythenwelt als Zugang zu einer Anderswelt, die mit den normalen  Sinnen nicht erfahrbar ist. Er entdeckte Kraftorte und Kultpätze der  Frühgeschichte, begann zusammen mit seiner Frau diese zu bereisen, zu  dokumentieren und archivieren; zunächst im Internet  (www.alpenschamanismus.de www.kraftort.org und www.untersberg.org) und  seit 2009 in seinen im österreichischen Pichler-Verlag erschienenen  Büchern “€žDie Zauberkraft der Berge” und “€žMythos Untersberg”. In seiner idealistischen, ganzheitlichen, spirituell-ökologischen Arbeit vermittelt er insbesondere durch Vorträge eine neue Sichtweise der Heimat und  der Natur. Die Landschaftsmythologie und die integrative Heimatforschung sind für ihn damit auch zu Triebfedern geworden, immer neue Aspekte in  Brauchtum und Religion zu finden. Ein sanfter Tourismus, der sowohl  Einheimische als auch Gäste zu ihren spirituellen Wurzeln zurückführt,  ist für ihn eine Herausforderung und Aufgabe geworden. Mit dem vorliegenden Wanderführer erschließt er dem Leser eine Welt  voller Magie und Mystik des Berchtsgadener Landes, dessen Energiezentrum heute der Untersberg darstellt.  Eine integrierte topografische Karte schafft einen einzigartigen  Überblick über Erdenergien und deren Verteilung, über Kulte und Rituale, die einen praktischen Zugang dazu vermitteln. Gleichzeitig ermöglicht  die Karte eigene geomantische Forschungen. Die beschriebenen Orte werden in einem metaphysischen, kosmischen Zusammenhang gestellt und sind nach Schwierigkeitsgrad/Erreichbarkeit gekennzeichnet.

 

Mythos Untersberg von Rainer Limpöck

Kraftort - Heiligtum - Anderswelt

ISBN: 978-3-85431-577-3
Juli 2011
Preis: Euro 24.99
Seiten: 192, Einband: Hardcover mit SU

Der Untersberg, einst nur der Wunderberg genannt, ist im Reigen der heiligen Berge eine Ausnahmeerscheinung. Seine Größe, sein Höhlen- und Sagenreichtum, seine Phänomene und Anomalien heben ihn als besonderen Ort der Kraft hervor. Er ermöglicht wahrhafte Grenzerfahrungen und das gilt nicht nur für die Grenze zwischen Deutschland und Österreich, die den Berg teilt.
Der Autor ist zu seinen Füßen aufgewachsen und  hat als Heimatforscher und Landschaftsmythologe einen ganzheitlichen  Zugang zum Wesen dieses Felsenriesen. Neben seinen eigenen Erfahrungen  berichtet er von anderen Menschen, die von dem Ruf des Untersberges  magisch angezogen wurden. Geomantisch wirkt er wie ein Herzchakra der  Erde, seine Kraftplätze Quellen, Höhlen und bestimmte Orte auf seiner  Hochfläche spenden reine Heilenergien und Schutz. Sie inspirieren seine Besucher zu Kunst und Kult.
Doch er besitzt auch eine dunkle Seite: Menschen, die auf geheimnisvolle Weise verschwinden, Zeitanomalien, Geistererscheinungen. Er wird von einem Erdenergienetz überspannt, das sich sogar in seiner  Sagenwelt manifestiert hat. Und es lassen sich bei einzelnen  Felsenlöchern spektakuläre Lichtphänomene beobachten, die mit dem Jahreskreis in Resonanz stehen.
mehr Informationen zum Buch “Mythos Untersberg” finden sie hier
 




Die Zauberkraft der Berge von Rainer Limpöck

Ein Wanderführer zu den Kraftorten der Alpen
ISBN: 978-3-85431-507-0
Ca. 208 Seiten, 17 x 24 cm, durchgehend Farbe, Hardcover mit Schutzumschlag
Juni 2009
Preis: EUR 14,99

Der Alpenraum beherbergt einen elementaren Schatz an geheimnisvollen Kräften, der noch das Mysterium einer Urmutter und Erdgöttin sowie schamanische Wurzeln erahnen lässt. Der Autor begibt sich auf Spurensuche nach archaischen Bräuchen, macht das Wandern durch die Bergwelt zu einem spirituellen Er-lebnis, führt in die Magie und Bedeutung der alpinen Sonnenaugen ein und zeigt alpenschamanische Wege im Umgang mit den Berggeistern.
Dieses Praxisbuch stellt ausgesuchte Wanderungen im bayerischen und österreichischen Raum vor, eröffnet einen Zugang zum Genius Loci der Alpen – dem Untersberg mit seinen Mythen und Phänomenen, der beispielhaft für viele heilige Berge steht. Persönliche Erfahrungsberichte schaffen Möglichkeiten, die Heimat im Erkenntnisweg einer beseelten Natur neu zu erfahren. Elementare Rituale und Kulte bieten dem Suchenden ein neues, ganzheitliches Modell ureigener Kräfte und Fähigkeiten.
Der Autor: Rainer Limpöck, geb. 1959 in Bad Reichenhall zu Füßen des Untersbergs, arbeitet als Diplom-Sozialpädagoge seit 25 Jahren in der Erwachsenenbildung. Als schamanisch Tätiger, Geomant, integrativer Heimatforscher und Mythologe ist er Begründer des alpenschamanischen Netzwerks, organisiert die jährlichen Alpenschamanentreffen, lädt ein zu Veranstaltungen in freier Natur und hält Vorträge über altes Wissen, die Beseeltheit der Natur und seine alpine Heimat.
mehr Informationen zum Buch “Zauberkraft der Berge” finden sie hier

 

Tempel der Ahnen: Megalithbauten in Norddeutschland

Mit einer Einführung von Paul Devereux
Herausgegeben von Lara Mallien und Johannes Heimrath
Bildband mit 168 Fotografien, 208 Seiten, Format 29 x 23 cm, gebunden, Schutzumschlag, 44,00 Euro, AT Verlag
ISBN 3-03800-226-7
Zu beziehen über jede Buchhandlung oder über das Internet, z.B. Amazon.

Der Fotograf Johannes Groht ist der Faszination dieser alten Kultplätze erlegen. Mit seiner Plattenkamera ist er seit vielen Jahren unterwegs und fängt den Zauber der Orte auf eine einzigartige Weise ein. Grohts künstlerische Kompositionen, deren Zutaten nicht nur Standort, Licht- und Wetterstimmung, Tages- oder Nachtzeit und eine raffiniert eingesetzte Schärfentiefe, sondern vor allem auch eine leidenschaftliche Geduld gehört, bilden die Orte nicht nur ab. Sie fangen vielmehr den Genius Loci, der an den Plätzen waltet auf eine Weise ein, dass er beinahe physisch erfahrbar wird. So besitzen Grohts Bilder der megalithischen Spuren unserer Vorfahren über den kulturhistorischen Aspekt hinaus eine geomantische Qualität.
Johannes Groht über seine Aufnahmen: "Ich arbeite mit einer Großformatkamera ohne Effektfilter und nur im natürlichen Licht. Es geht mir darum, Detailreichtum und den genauen, dokumentarischen Blick mit einer subjektiven Bildsprache zu verbinden, die der Atmosphäre unddem Geist der Orte nachspürt. In meinen Bildern soll das Unsichtbare, Geheimnisvolle, das ich dort erfahre, schwingen, ohne dass es sich in den Vordergrund drängt. Die Fotografien sollen für die feinen Kräfte und Verbindungen transparent bleiben, von denen Bäume, Wolken und Steine erzählen. Ich glaube, dass sich auf diese Weise dem Betrachter auch die tieferen Ebenen der Orte erschließen."


PLANET OSTERINSEL: Bilder einer Reise ans andere Ende der Welt

Bildband mit 75 schwarzweißen Fotografien,
14 zweifarbigen Vignetten sowie 2 Karten
96 Seiten, Format 24 x 16 cm
18,90 Euro
Edition Octopus bei Monsenstein und Vannerdat
ISBN 3-86582-160-X
Zu beziehen über jede Buchhandlung, übers Internet (Amazon oder MV-Verlag) sowie vor Ort in den Hamburger Buchhandlungen von der Höh sowie Sautter & Lackmann

Die Osterinsel geistert seit Jahrhunderten durch die europäischen Vorstellungen, sei es als Rest des sagenhaften Kontinents Atlantis oder als exotisches Motiv in der Alkoholwerbung. Kaum jemand aber hat sie selbst gesehen, kaum jemand weiß wirklich etwas über sie.

Der Fotograf Johannes Groht zeichnet ein respektvolles und sensibles Porträt der Landschaft, ihrer Bewohner und der Zeugnisse ihrer faszinierenden alten Kultur. Seine schwarzweißen Fotografien folgen den Spuren einer steinzeitlichen Hochkultur, deren schamanische Wurzeln lange nicht beachtet wurden, heute aber umso aktueller sind.



Die Moai, die steinernen Ahnenfiguren, haben die Insel weltberühmt gemacht. Sie blicken auf das stille Innere der Insel. Auch die inspirierenden Bilder fokussieren nicht die bekannten touristischen Klischees, sondern weiten den Blick des Betrachters für die längst vergessene, magische Zwiesprache der Ureinwohner mit ihrer bizarren, von Vulkanen geprägten Welt.

Quelle: http://www.ur-bild.de


HEILIGE UND HEILSAME QUELLEN ZWISCHEN ISAR UND SALZACH

Text und Fotos: Herbert H. Kölbl
84 S., 46 Fotos (farbig) und 1 Übersichtskarte
Format (Höhe  x Breite): 20,5 cm x 15,5 cm, Paperback
Gebundener Ladenpreis 9,80 EUR[D],  10,50 EUR[A]
ISBN 3-7897-0401-6 (EAN  9783789704017)

Viele beinahe vergessen, andere durch Mineralwasserproduktion selbst in  weit entfernten Supermärkten zu Hause, hat jede der zahlreichen heiligen Quellen  im südostbayerischen Raum ihre eigene Geschichte. Zwischen Passau und den Alpen, der Isar und dem durch die Salzach gebildeten Grenzverlauf zu Österreich hat der Autor eine stattliche Anzahl solcher Orte aufgesucht, fast 40 ausgewählt und mit ihren jeweiligen Besonderheiten dargestellt.

"...Ich bin von Thematik und Gestaltung des Buches sehr begeistert, und  möchte daher die Literatur meinem Verwandten- und Bekanntenkreis nicht weiter  vorenthalten..." (K. Ritzinger, München)

 

Foto- und Textquellen:
http://www.ur-bild.de
http://www.aksoy-pannonia.de/katalog/neu.html